Die Ehrengäste und Vorstandschaft des SC Dingolfing beim Spatenstich        

 

 

 

 

 

      Ein großer Schritt in die

 

                                                               Zukunft

 

 

              Spatenstich für das neue Vereinsheim´ des

   SC Dingolfing in der Schwaiger Straße

 

 

   
 

Dingolfing.  Am vergangenen Montagnachmittag fand in der

Schwaiger Straße der Spatenstich für das neue Vereinsgebäude des SC

Dingolfing statt. Bereits im März 2015 wollen die Billard- und Dartspieler

in das Gebäude einziehen.Vorsitzender Tom Stöger bedankte

sich vor allem bei der Stadt Dingolfing und dem BLSV, die eine große

finanzielle Unterstützung leisten. Das neue Vereinsheim sei ein

Schritt in eine hoffentlich glorreiche Zukunft, so Stöger weiter.

Glücklich und zufrieden wirkte Vorsitzender Tom Stöger, als er am

vergangenen Montagnachmittag auf dem Grundstück des neuen Vereinsheims

des SC Dingolfing stand.Nach der Gründung im Jahr 1993

hätte sich der Verein hervorragend entwickelt und bereits einige Umzüge

hinter sich: „Hier wollen wir uns jetzt niederlassen“, so Stöger

weiter. Dabei sei die Idee eines Vereinsheims

erst im Januar beim Verein gereift. Danach ging alles – auch

mit Hilfe der Stadt Dingolfing und dem BLSV – schnell. „Ich will mich

hier ausdrücklich bedanken, da ohne deren Unterstützung dieser

Bau sicherlich nicht möglich gewesen wäre“, so Stöger weiter. Nun

zählt der Vorsitzende auf seine Mitglieder, „da wir mit viel Eigenleistung

dieses Vereinsheim gestalten möchten.“

Knapp 400 000 Euro soll das Vereinsheim, das von Architekt Hans

Vogginger geplant wurde, kosten. Einen großen finanziellen Teil davon

übernehmen die Stadt und auch der BLSV. Bereits Ende September

soll der Rohbau stehen und im März 2015 soll dann endgültig umgezogen

werden: „Das ist ehrgeizig, aber das werden wir schaffen. Das wird

für uns ein Schritt in eine glorreiche Zukunft“, so Stöger abschließend.

Bürgermeister Josef Pellkofer gratulierte dem Verein zu diesem

mutigen Schritt: „Es hätte wohl niemand vor einigen Monaten gedacht,

dass ihr einmal so ein ehrgeiziges Bauvorhaben plant.“ Nun sei

der Verein, der sich in den vergangenen Jahren hervorragend entwickelt

hätte, bestens gerüstet für die Zukunft. Pellkofer betonte, dass die Vereinsförderung

auch weiterhin ein „Steckenpferd“ der Stadt Dingolfing bleiben würde: „Hier sieht

man, dass es sich auszahlt, wenn wir die Vereine unterstützen.“ Auch

der BLSV-Bezirksvorsitzende Udo Egleder hatte nur Lob für den SC

Dingolfing übrig: „Der Verein hat eine rasante Entwicklung genommen

und deswegen unterstützen auch wir vom BLSV dieses Bauvorhaben.

Es ist generell der erste Billardverein in Bayern mit einem eigens

gebauten Vereinsheim.“ Egleder lobte zudem die Förderung der

Stadt Dingolfing, „die in Bayern wohl einzigartig ist.“ Zum Abschluss

seiner Ausführungen wünschte er dem Verein viel Glück

für die Zukunft und viele neue Nachwuchstalente, die sich in den

neuen Räumlichkeiten einfinden. Nach dem Spatenstich wurde bei

einem Glas Sekt und einem Buffet noch auf diesen Meilenstein in der

Vereinsgeschichte des SC Dingolfing angestoßen.